Insbesondere auch aufgrund der aktuellen Corona Situation gerät die Frage nach den Möglichkeiten zur Luftreinigung im Büro in den Fokus vieler Führungskräfte, die Ihre Mitarbeiter schützen wollen und den Geschäftsbetrieb des Unternehmens sicherstellen wollen. Das Thema Luftreiniger Büro wird somit zu einem wichtigen Beschaffungsthema in jedem Unternehmen.

Dabei kommen für die Reinigung der Luft im Büro insbesondere Luftreiniger oder Luftionisatoren in Frage. Solche Geräte können die Raumluft von Staub, Bakterien und Viren reinigen. Nach Auffassung zahlreicher Experten können durch eine solche Reinigung der Luft, die Risiken einer Erkrankung verringert werden. Insbesondere dann, wenn der Übertragungsweg über Aerosole stattfindet (wie vermutlich beim Coronavirus), erscheint darum der Einsatz von Luftreinigern oder Ionisatoren sinnvoll.

 

Luftreiniger kaufen: Auf diese Aspekte sollten Sie achten

Bei der Kaufentscheidung beim Thema Luftreiniger für das Büro sollten Sie auf folgende Aspekte ganz besonders achten:
1. Es existieren verschiedene Technologien, die wir unten kurz vorstellen. Beschäftigen Sie sich damit, was sich für Sie am besten anbietet.
2. Luftreiniger sind jeweils für bestimmte Raumgrößen ausgelegt. Achten Sie darauf. Falls ein bestimmtes Modell für Ihren Raum nicht ausreicht, finden Sie oft ein Modell vom gleichen Hersteller, dass sich dann auch für den gewünschten raum eignet.
4. Beachten Sie, welche Partikelgrößen das Gerät reinigt. Möglichst sollte ein Luftreinigungsgerät Partikel von 0,3 Mikrometer filtern können.
5. Achten Sie in diesem Kontext auch auf die Filterungsrate. Diese sollte mindestens 99 Prozent betragen.
6. Im Arbeitsumfeld ist es von besonderer Bedeutung, dass der Luftreiniger leise arbeitet. Achten Sie daher auf den angegebenen Dezibelwert. Kaufen Sie Ihr Gerät möglichst dort, wo Rückgaben problemlos sind, so zum Beispiel bei Amazon.
7. Eine CE Kennzeichnung des Raumluftreinigers sollte selbstverständlich sein.
8. Manche Geräte sind beleuchtet. Geräte, wo die Beleuchtung nicht abschaltbar ist, sind aus meiner Sicht wenig empfehlenswert.
9. Eine Timerfunktion erweist sich im Arbeitsumfeld als sehr sinnvoll. So kann zum Beispiel der Luftreiniger rechtzeitig vor Arbeitsbeginn automatisch eingeschaltet werden und nach Arbeitsende automatisch ausschalten.

 

Luftreiniger Büro: Sie haben die Wahl zwischen drei guten Alternativen

Bei der Reinigung der Luft im Büro können Sie zwei verschiedene Systeme nutzen. Ein Luftreiniger im engeren Sinne filtert die Luft durch ein integriertes Filterungssystem. Die Ergebnisse bei der Luftreinigung sind sehr gut. Die Geräte haben jedoch einen hohen Wartungsaufwand und verursachen höhere laufende Kosten, da die Filtersysteme regelmäßig getauscht werden müssen. Achtet man darauf nicht, verlieren die Geräte ihre Funktionsfähigkeit und es entstehen Gesundheitsrisiken.

Folgender Luftreiniger ist für Büros bis maximal 70 qm einsetzbar:

Auch Luftwäscher können die Luft reinigen. Sie funktionieren durch den Einsatz von Wasser und gelten im Büroumfeld, wo es auch häufig größere Räume zu reinigen gilt, als hervorragendes Mittel zur Reinigung der Raumluft. Ein solcher Luftwäscher für Räume bis 55qm ist nachstehend zu finden:

Ein Luftionisator dagegen produziert negativ geladene Ionen und gibt diese an die Luft ab. Dort verbinden sich die Ionen mit Staub und anderen Schadstoffen. Die entstehenden Konglomerate sinken zu Boden und die Luft ist gereinigt. Ein sehr gutes und vom Design ausserordentlich gelungenes Gerät für Räume bis 30 Quadratmeter finden Sie nachstehend.