Eine gute Luftqualität im Büro ist von großer Bedeutung für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter. Allerdings ist schlechte Luftqualität ein häufiges Problem, das oft unbeachtet bleibt. Die Auswirkungen können jedoch erheblich sein und langfristige gesundheitliche Probleme verursachen. Schlechte Luftqualität kann zu einer Vielzahl von gesundheitlichen Beschwerden führen. Zu den häufigsten gehören Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme und Atemwegsbeschwerden. Die Symptome können je nach individueller Empfindlichkeit variieren, aber sie können sich negativ auf die Produktivität und Effizienz der Mitarbeiter auswirken.

Die Hauptursachen für schlechte Luftqualität im Büro sind mangelnde Belüftung, Schadstoffe aus Möbeln, Teppichen und Reinigungsmitteln sowie Schadstoffe, die von elektronischen Geräten abgegeben werden. Um die Luftqualität zu verbessern, sollten Büros regelmäßig gelüftet werden und die Verwendung umweltfreundlicher Reinigungsmittel und Materialien gefördert werden. Die Büromöbel sollten aus emissionsarmen Materialien bestehen und regelmäßig gereinigt werden, um die Ansammlung von Staub und Schmutz zu verhindern.

Die Förderung einer guten Luftqualität im Büro ist entscheidend für die Gesundheit der Mitarbeiter und kann dazu beitragen, ihre Produktivität und Leistungsfähigkeit zu steigern.

 

Die entscheidenden Faktoren des Raumklimas in Büroräumen

Ein angenehmes Raumklima ist für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz von großer Bedeutung. Die Luft- und Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit, die Luftqualität und die Luftgebung sind entscheidende Faktoren, die das Raumklima in Büroräumen beeinflussen.

Luft- und Raumtemperatur im Büro

Die richtige Luft- und Raumtemperatur ist wichtig, um ein gutes Raumklima im Büro aufrechtzuerhalten. Eine angenehme Raumtemperatur liegt in der Regel zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Eine zu hohe oder zu niedrige Lufttemperatur kann sowohl die Produktivität als auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter beeinträchtigen.

Luftfeuchtigkeit im Büro

Auch die Luftfeuchtigkeit hat einen großen Einfluss auf das Raumklima in Büroräumen. Eine zu geringe Luftfeuchtigkeit kann zu trockenen Schleimhäuten, Hautproblemen und Atemwegsbeschwerden führen. Auf der anderen Seite kann eine hohe Luftfeuchtigkeit die Bildung von Schimmel begünstigen und das Raumklima unangenehm machen. Eine ideale Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40% und 60%.

Luftqualität

Die Luftqualität im Büro ist ein weiterer wichtiger Faktor für das Raumklima und die Gesundheit der Mitarbeiter. Schadstoffe wie Feinstaub, VOCs (flüchtige organische Verbindungen) und Viren können die Luftqualität negativ beeinflussen. Eine regelmäßige Lüftung und der Einsatz von Luftreinigern können dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu fördern.

Luftgebung

Die Luftgebung umfasst alle Einflüsse von außen, die das Raumklima im Büro beeinflussen können. Dazu gehören beispielsweise die Außentemperatur, die Wetterbedingungen und die Nähe zu stark befahrenen Straßen. Eine gute Luftgebung kann zu einem angenehmen Raumklima beitragen, während eine schlechte Luftgebung das Raumklima negativ beeinflussen kann.

 

Schlechte Luft im Büro – wie das Raumklima die Leistungsfähigkeit beeinflusst

Es gibt verschiedene Ursachen für schlechte Raumluftqualität im Büro. Schadstoffe aus Baustoffen, Möbeln und Reinigungsmitteln können die Luftqualität beeinträchtigen. Auch unzureichende Belüftung und die Anwesenheit von Viren oder Schimmelsporen können schlechte Luftqualität verursachen.

Schlechte Raumluft kann gesundheitliche Folgen für die Mitarbeiter haben. Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Reizungen der Atemwege und allergische Reaktionen können auftreten. Langfristig kann schlechte Luftqualität zu chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma führen.

Neben den gesundheitlichen Folgen kann schlechte Luftqualität auch die Produktivität und die kognitiven Fähigkeiten der Mitarbeiter beeinträchtigen. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein gutes Raumklima und eine gute Luftqualität zu einer höheren Konzentration, besseren Leistung und geringeren Fehlzeiten führen können.

 

Messung der Raumluftqualität im Büro

Um die Raumluftqualität im Büro zu beurteilen, können spezielle Sensoren und Geräte eingesetzt werden. Diese Sensoren messen verschiedene Parameter wie CO2-Konzentration, VOCs und Feinstaub. Die Messergebnisse können Aufschluss darüber geben, ob die Luftqualität im Büro den empfohlenen Grenzwerten entspricht oder ob Maßnahmen zur Verbesserung erforderlich sind.

Lesen Sie auch unseren Beitrag: Messung der Raumluftqualität im Büro

 

Wie man die Raumluft verbessern kann

Pflanzen

Pflanzen können dazu beitragen, die Luftqualität im Büro zu verbessern. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Bestimmte Pflanzen reinigen die Raumluft, so z.B. das Einblatt oder der Bogenhanf.

Luftreiniger

Luftreiniger sind eine weitere Möglichkeit, die Raumluftqualität im Büro zu verbessern. Sie filtern Schadstoffe und Allergene aus der Luft und sorgen so für saubere und gesunde Luft am Arbeitsplatz.

Bei der Auswahl eines Luftreinigers gibt es verschiedene Arten, die empfehlenswert sind, je nach den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen. Eine Option sind HEPA-Luftreiniger, die mit einem hochleistungsfähigen HEPA-Filter ausgestattet sind. Diese Filter können Partikel wie Staub, Pollen, Haare und Tierhaare effektiv entfernen und die Raumluft von Allergenen reinigen. UV-Luftreiniger sind eine weitere beliebte Wahl. Sie verwenden ultraviolettes Licht, um Keime, Bakterien und Viren abzutöten. Diese Art von Luftreinigern eignet sich besonders für Personen mit schwachem Immunsystem oder Allergien gegen bestimmte Mikroorganismen. Aktivkohle-Luftreiniger sind ideal, um Gerüche, Rauch und Chemikalien aus der Luft zu entfernen. Sie enthalten Aktivkohlefilter, die Schadstoffe absorbieren und somit die Luftqualität verbessern. Für Personen mit spezifischen Gesundheitsproblemen wie Asthma oder COPD sind ionisierende Luftreiniger eine gute Wahl. Diese Geräte setzen negative Ionen frei, die allergieauslösende Partikel und Schadstoffe aus der Luft entfernen können. Es gibt auch Luftreiniger, die mehrere Technologien kombinieren, um eine umfassende Luftreinigung zu gewährleisten. Bevor man sich für einen Luftreiniger entscheidet, sollte man seine spezifischen Bedürfnisse und den Raum, in dem der Luftreiniger verwendet werden soll, berücksichtigen. Es ist auch wichtig, auf die Reinigungsfähigkeit und die Geräuschentwicklung des Luftreinigers zu achten. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine hohe Effektivität sollten ebenfalls bei der Auswahl berücksichtigt werden. Mit der richtigen Wahl kann ein Luftreiniger dazu beitragen, die Luftqualität zu verbessern und ein gesünderes Raumklima zu schaffen.

 

Bestseller Nr. 1
LEVOIT Luftreiniger Allergiker mit HEPA Luftfilter gegen Schimmel Staub Pollen Tierhaare, Luftqualitäts-Feedback & Automodus, CADR 240m³/h für 50㎡ Raucherzimmer, Air Purifier 22dB Schlafmodus Timer
  • Getester Luftreiniger: „Der LEVOIT Core 300S ist ein Modell, dessen True HEPA Filter sich als sehr wirksam erwies“ „Alles in allem ist der Schallausstoß sehr viel maßvoller, als die „Clean Air Delivery Rate“ des Modells annehmen ließ“Zitiert von ETM-MAGAZIN
  • Größere Abdeckung: Mit einer CADR von 240m³/h reinigt der Core 300S Luftreiniger Räume von 100㎡ einmal und 50㎡ zweimal pro Stunde, entfernt Pollen, PM2,5, Staub und Schadstoffe
  • Luftqualitäts-Farbfeedback: Dank des präzisen Lasersensors zeigt der LEVOT Core 300S Air Purifier die Luftqualität in Echtzeit auf Bildschirm/Mobiltelefon an und wählt automatisch die optimale Einstellung
  • Hocheffizienter HEPA Luftfilter: Eine zusätzliche Schicht Aktivkohlefilter kann Gerüche besser absorbieren; Neben dem Standardfilter stehen Ihnen der Anti- Abgas/Schimmel/Haustierallergie Filter zur Auswahl; Hinweis: NUR Standardfilter ist dabei, andere Filter braucht weitere zu kaufen
  • Jederzeit alles unter Kontrolle: Verbinden Sie sich über unsere kostenlose VeSync-APP mit Ihrem Luftreiniger, um eine gesunde Umgebung jederzeit und überall zu schaffen; Hinweis: Über 2,4 GHz WLAN bei der Verbindung
AngebotBestseller Nr. 2
LEVOIT Luftreiniger mit Aromatherapie, HEPA Luftfilter gegen Schimmel, Staub und Tierhaare&-gerüche bis zu 0,3 µm für Allergiker Schlafzimmer, 7 Watt Energiesparend, 3 Geschwindigkeiten, 25dB, Weiß
  • Echter HEPA Filter - 99,97% Filtration: Der hocheffizierte HEPA Filter erfasst 0,3-µm-Partikel aus der Luft (wie Staub, Rauch, Pollen, Tierhaare) in 3 Schritten; Ideal für Allergiker, Kinder und Haustierbesitze
  • 25 dB Ruhegenuss: Lassen Sie sich nicht mehr von lästigem Summen des Luftreinigers stören – selbst leichte Schläfer finden erholsamen Schlaf; Stellen Sie sicher, dass der Luftreiniger auf einer harten, ebenen Fläche steht
  • Kompakte Größe, beeindruckende Leistung: Der Core Mini Luftreiniger nutzt den VortexAir 3.0-Technologie für schnelle Luftzirkulation; Nachttisch, Büro, Kommode oder Wohnzimmer, Kein Platz ist zu klein für diesen kompakten Luftreiniger
  • Umweltfreundlich: Der Core Mini sorgt nicht nur für eine effektive Reinigung, sondern spart auch optimal Energie; Mit nur 7 W Nennleistung bietet er gegenüber anderen Luftreinigern Energiesparvorteile und wurde dafür mit der Energy Star-Zertifizierung ausgezeichnet
  • Einzigartige Aromatherapie: Kleine Überraschung; Fügen Sie einige Tropfen ätherischer Öle auf das Duftpad hinzu, um die Luft um Sie herum zu erfrischen und gleichzeitig zu entspannen
AngebotBestseller Nr. 3
Philips 800i Serie Kompakt-Luftreiniger, 49m2, HEPA- und Aktivkohlefilter, entfernt bis zu 99,9% der Viren und Aerosole aus der Luft*, schwarz (AC0850/11)
  • GROSSER ABDECKUNG VON BIS ZU 49 m²: mit CADR 190 m³/h, können 20 m² gereinigt werden in weniger als 16 Min1.
  • 3-SCHICHT-HEPA-FILTERUNG: Erfasst 99.5 % der Partikel bis zu 0.003 Mikrometer2 - zum Schutz vor Pollen, Staub, Hausstaubmilben, Tierhaaren, Smog oder Gasen.
  • ZERTIFIZIERT ALLERGIEFREUNDLICH von ECARF, der Luftreiniger entfernt 99.99 % der Pollen, Hausstaubmilben und Haustierallergene5.
  • LEISE UND EFFIZIENT. Im Schlafmodus arbeitet er mit nur 19 dB3. Er ist energieeffizient und verbraucht bis zu 20 W zur Luftreinigung, weniger als eine herkömmliche (traditionell-) Glühbirne.
  • VERBINDUNG MIT AIR+ APP: damit Sie bei schlechter Lichtqualität eine Nachricht erhalten und die App aus der Ferne bedienen können - zu Hause oder unterwegs.

 

Fazit

Die schlechte Luftqualität im Büro kann verschiedene gesundheitliche Auswirkungen haben. Eine hohe Konzentration von Schadstoffen, wie beispielsweise Staub, VOCs oder CO2, kann zu Atemwegsproblemen wie Husten, Schnupfen oder Asthma führen. Außerdem kann die schlechte Luftqualität Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Kopfschmerzen verursachen, was die Produktivität der Mitarbeiter beeinträchtigt. Langfristig kann die langfristige Exposition gegenüber schlechter Luftqualität im Büro das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und andere chronische Krankheiten erhöhen. Es ist daher wichtig, die Luftqualität im Büro regelmäßig zu überprüfen und Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu verbessern, wie beispielsweise regelmäßiges Lüften, die Verwendung von Luftreinigern oder den Einsatz von Pflanzen zur Verbesserung der Raumluft.