Schimmelbildung kann in Immobilien zu großen und teuren Schäden führen. Bei der  Bekämpfung von Problemen in Zusammenhang mit Schimmel werden zunehmend Luftreiniger gegen Schimmelsporen eingesetzt. Solche Luftreinigungsgeräte entfeuchten die Luft entfeuchten und können die Luft von gesundheitsschädlichen Schimmelsporen und auch anderen Schadstoffen reinigen.

Grundsätzlich kommen für eine solche Aufgabe verschiedene Geräte in Frage:

  • Luft-Ionisatoren
  • Luftreiniger mit Filter
  • Kombinierter Luftentfeuchter und Luftreiniger

 

Luftionisatoren stossen negativ geladene Ionen in die Luft aus und verbinden sich dort mit Schadstoffen, sodass die Gebilde zu Boden sinken und dort einfach aufgesaugt werden können.

Kombinierte Luftreiniger und Luftentfeuchter funktionieren dagegen wie folgt.

 

Luftreiniger gegen Schimmelsporen: Luftreiniger mit Filter basieren auf diesem Prinzip

Luftreiniger mit Filter filtern die Luft über ein im Gerät integriertes Filtersystem. Damit kann die Luft gleichzeitig entfeuchtet werden. Ihre Aufgabe können die Geräte so lange gut erfüllen, wie sie auch gewartet werden. Regelmäßig sind Filter zu beschaffen und auszutauschen. Bestellen Sie am besten bei Kauf des Gerätes gleich ein paar Filter mit. Außerdem sollten bei der Beschaffung eines passenden Gerätes folgende Überlegungen erfolgen:

  1. Soll das Gerät auch in der Nacht laufen. Wenn ja, achten Sie auf den Stromverbrauch und die Lautstärke des Gerätes.
  2. Manche Geräte arbeiten mit Ozon. Die gesundheitliche Folgen sind umstritten. Falls Sie Angst davor haben, kaufen Sie einen ozonfreien Luftreiniger gegen Schimmelsporen.
  3. Nutzen Sie das Gerät in einem repräsentativen Umfeld, so zum Beispiel im Büro. Wenn ja, sollten Sie auf ein ansprechendes und zeitloses Design des Luftreinigers.